3. Dezember 2017

Im Interview blickt frischlings-Gründungsmitglied Fabian auf die ereignisreichen Wochen unserer ersten Finanzierungsrunde zurück und erzählt, was nun die nächsten Schritte sind. 

Fabian, in den letzten vier Wochen haben die frischlinge überwältigende Unterstützung erfahren. Was hat Dich am meisten überrascht oder begeistert?

Einerseits habe ich mich natürlich über die riesige Anzahl neuer Unterstützer*innen gefreut. Innerhalb von nur vier Wochen zählten wir rund 150 neue Genossenschafter*innen und Spender*innen in unserer Gemeinschaft. Das ist der Wahnsinn!
Was mich allerdings am meisten beeindruckt hat, war wie viele meiner Freunde und Verwandten, die durch mich oder andere Kanäle von unserem Projekt erfahren haben, ihrem eigenen Umfeld von den frischlingen erzählt haben. Und dies offenbar mit so viel Elan und Herzblut, dass viele dieser Menschen ebenfalls zu Unterstützern wurden. Das rührte mich und freute mich unglaublich fest. Zudem ist dies für mich eine weitere Bestätigung dafür, dass das Konzept «Mitgliederladen» auf grosses Interesse stösst.

Die finanzielle Basis steht nun. Kann man weiterhin Genossenschafter*in werden?
Ja, alle Menschen sind natürlich auch weiterhin herzlich dazu eingeladen, ebenfalls frischlinge zu werden. Als Genossenschafter*in ist man ein vollwertiger Teil des Ladens und kann entscheiden woher unsere Äpfel kommen, wie und wo wir an Anlässen präsent sind und ob wir Fenchel in unser Sortiment aufnehmen sollen. Es soll sich jedoch niemand verpflichtet fühlen, jeder und jede entscheidet selbst, in welchem Masse er sich einbringen möchte.

Was jetzt natürlich am meisten interessiert: Wie geht es nun weiter?
Jetzt gehts auf Lokalsuche! Da von der Grösse und dem Standort des Ladenlokals auch die Grösse unseres Sortiments und *die Kosten für Einrichtung und unsere monatlichen Ausgaben* abhängen, ist dies momentan der wichtigste Punkt auf unserer to-do-Liste. Nichtsdestotrotz beginnen wir natürlich bereits jetzt mit der Planung der anderen Aufgaben. Vor allem die Zusammenstellung des Basissortiments wird viel Zeit in Anspruch nehmen.

Und auf was freust Du Dich besonders?
Ich freue mich unglaublich fest auf die Auswahl unseres Startsortiments und die nachfolgende Degustation von jedem einzelnen Produkt – man muss ja wissen was man verkauft. Gleich dahinter kommt die Vorstellung davon, zum ersten Mal das Schild mit dem «Käse des Monats» zu beschriften.
Am allermeisten freue ich mich allerdings darauf, die ersten Kunden in unserem Laden zu begrüssen, der nun, dank der Unterstützung von Euch allen, Realität wird. Dafür danke ich Euch von ganzem Herzen!

Schreibe einen Kommentar